WUC und Uigurischer Frauenverein e.V. beim Basar der Kulturen in München

Basar der Kulturen, Fr 10.12.10

19:00 Uhr – 23:00 Uhr


Basar von über 20 Kultur- und Aktionsgruppen, wie z.B. Aktiv für Afrika, Bahai-Gemeinde München, Burundikids, Gesellschaft für bedrohte Völker, Haiti Kinderhilfe e.V., HaMuPa, Indienhilfe Herrsching, Help Liberia, Freunde Madagaskars, Marie-Schlei-Verein, Nepal-Tibet-Hilfe, Solwodi, Swadaya Indonesia, Ugandakids, Weltkongress der Uiguren, Uigurischer Frauenverein e.V. …

Auf der Bühne: Uigurische Jugendtanzgruppe und Pamuzinda, traditionelle Musik aus Zimbabwe.

Ort: EineWeltHaus, Großer Saal E01 + Foye1, Schwanthalerstr. 80, München

Veranstalter: Multikultureller Stammtisch in Kooperation mit Nord Süd Forum München e.V.

Infos: Harald Hackländer, Tel. 089 – 8563636 [email protected]

Das Poster der Veranstaltung kann hier heruntergeladen werden.

Weiterlesen →

Grand Meeting of Friendship and Solidarity of Uyghur Youth im Oktober in München

WUC, 04.10.2010

Das Jugend Komitee des Weltkongresses der Uiguren (WUC) gibt hiermit die Veranstaltung Grand Meeting of Friendship and Solidarity of Uyghur Youth (GMFSUY) bekannt, welche vom 22.-24. Oktober 2010 in München stattfinden wird.

Das GMFSUY versteht sich als globale Plattform um die Freundschaft und Solidarität unter der uigurischen Jugend aus ganzen Welt zu stärken und deren Kampagnen für Freiheit, Menschenrechte und Demokratie für die Uiguren zu festigen.

Für das GMFSUY werden ca. 50 Repräsentanten der jungen uigurischen Gemeinschaft aus ungefähr einem Dutzend Länder erwartet. Während des Treffens sollen vor allem Themen wie die Bildung einer stark zusammenhaltenden uigurischen Jugendgemeinschaft sowie die Kreation eines effektiven Mechanismus für die zukünftige Zusammenarbeit der uigurischen Gemeinschaften aus der ganzen Welt diskutiert werden.

Weiterlesen →

Einladung zu Mahnwache und Demonstration am 5. Juli in Muenchen

Göttingen, den 01.07.2010

Ein Jahr nach den schweren Unruhen in Urumtschi im Nordwesten Chinas weigert sich das Regime in Peking weiterhin, eine unabhängige Untersuchung der Proteste im Juli 2009 und ihrer Niederschlagung zuzulassen.

Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) möchte anlässlich des ersten Jahrestages der Unruhen gemeinsam mit dem Weltkongress der Uiguren ein Zeichen für die Menschenrechte der seit Jahrzehnten verfolgten und unterdrückten Uiguren setzen. Deshalb rufen wir unter dem Motto “Verfolgung der Uiguren endlich beenden!” zu einer Mahnwache (10.30) und einer Demonstration (ab 17.00) in der bayerischen Landeshauptstadt München auf.

Weiterlesen →

Rebiya Kadeer zu Gast in Bozen

Süd Tirol News, 26. Januar 2010

Rebiya Kadeer, „die Stimme der Uiguren“ wie sie oft bezeichnet wird, eröffnete am Dienstag Vormittag im Auditorium die jährlich stattfindende EURAC-Vorlesung zum Minderheitenrecht. Die uigurische Menschenrechtlerin berichtete über ihre Gefangenschaft und von ihrem Leben im Exil in den USA. Sie ist Chinas bekannteste Dissidentin und Präsidentin des Weltkongresses der Uiguren. Das uigurische Volk ist eine muslimische Minderheit von 10 Millionen, wovon acht Millionen in der Autonomen Provinz Xinjiang der Volksrepublik China leben.

Vermittelt hatte den Besuch in Bozen Martha Stocker, die Vizepräsidentin der Föderalistischen Union Europäischer Minderheiten (FUEV) und der Autonomen Region Trentino-Südtirol: „Gerechtigkeit und Menschlichkeit, aber vor allem unser Minderheitenstatuts gebietet uns, sensibel zu sein und andere Minderheiten zu unterstützen, umso mehr, wenn gravierende Menschenrechtsverletzungen vorliegen, wie im Fall der Uiguren“.

Weiterlesen →

Stoppt das Massaker in Ostturkestan

Veröffentlicht am 10.07.2009

Kundgebung und Demonstration finden

am (Freitag)17.07.2009 um 15.00 Uhr

am Karlsplatz (Stachus)in München statt.

&

am (Sonntag) 19.07.2009 um 14.00 Uhr

am Heumarkt Platz in Köln

(50667 Altstadt-Nord, Köln)

Warum demonstrieren wir?

Stoppt die Massaker in Ostturkestan

Weiterlesen →

Pressekonferenz von 11:00 bis 12:30 am 08.07.2009 in der Zentrale des WUC

Veröffentlicht am 07.07.2009

Für sofortige Veröffentlichung

Kontakt: Weltkongress der Uiguren      Tel: +49 89 5432 1999

Der Weltkongress der Uiguren (WUC) lädt alle Mediakorrespondenten zur Pressekonferenz von 11:00 bis 12:30 am08.07.2009 in der Zentrale des WUC an der Adolf Kolping Str. 9, 80336 München, Deutschland ein.

Weiterlesen →

Die Einberufung der Dritten Generalversammlung des Weltkongresses (WUC) der Uiguren in Washington, DC

Veröffentlicht am 13.05.2009

Der Weltkongress der Uiguren (WUC) verkündet die Einberufung seiner Dritten Generalversammlung in Washington,DC vom Donnerstag 21.Mai bis Montag 25.Mai 2009. In Washington, DC, wird der WUC vom Montag 18.Mai bis Dienstag 19.Mai 2009 eine Menschenrechtskonferenz unter dem Titel: „Ostturkestan, 60 Jahre unter der kommunistischen Herrschaft Chinas“, gemeinsam mit National Endowment for Democracy (NED) und Unrepresented Nations and Peoples Organisation (UNPO), ausrichtet.

Weiterlesen →

Pressekonferenz: Rabiya Kadeer zu Gast bei den Grünen

Veröffentlicht am 17.07.2008

Pressekonferenz

am  Montag, 21, Juli 2008

um 10.00 Uhr

im Bayerischen Landtag, PK-Zimmer

Menschenrechtsver-letzungen an Uighuren

Weiterlesen →

Pressemitteilung: Der Staatsterrorismus hat Gewaltakte hervorgerufen

Veröffentlicht am 08.05.2008

Nach  der Nachrichtenagentur Xinhua soll auf eine Station der Grenzpolizei in Kashgar  durch Uighuren einen Anschlag geübt worden sein. Bei dem Anschlag sind 16 Grenzpolizisten getötet und mehrere wurden verletzt. Die zwei Uighuren seien festgenommen. Eine der beiden Festgenommenen sei bei dem Anschlag am Bein verletzt worden.

Weiterlesen →

Olympia 2008 in Beijing: Ohne Menschenrechte keine Olympische Spiele

Veröffentlicht am 04.04.2008

Der Weltkongress der Uighuren und die Ostturkistansche Union in Europa e.V. sind äußerst besorgt über die Menschenrechtslage in Xinjiang (Ostturkestan) vor der Olympischen Spiele 2008 in China.

Laut der Sender Radio Free Asia demonstrierten am 23. und 24. März 2008 über Tausend Uighuren in Hotan in der westlichen Provinz Xinjiang. Auslöser  sei der Tod eines uighurischen Geschaftsmanns in Polizeigewahrsam gewesen. Die Proteste hätten sich gegen Verschärfung der Unterdrückung gewandt. Außermdem sei ein Ende der Hinrichtungen, Folter von Uighuren und die Freilassung aller politischen und religiösen Gefangenen gefordert worden.

Weiterlesen →