Pekings “Volkskrieg” gegen die Uiguren

SPIEGEL ONLINE, 17.11.2019

Bernhard Zand – China hat fast eine Million Menschen im Westen des Landes in Lager gesperrt, unzählige Kinder von ihren Eltern getrennt. Jetzt hat die “New York Times” Geheimpapiere ausgewertet: Sie offenbaren das Ausmaß der humanitären Katastrophe.

Weiterlesen →

Pressemitteilung: Fest der Uigurischen Kultur und Demokratie: Feier zum Tag der Republiken von Ostturkestan

Pressemitteilung – zur sofortigen Veröffentlichung
04.11.2019
Kontakt: Weltkongress der Uiguren https://www.uyghurcongress.org/de/
+49 89 5432 1999 oder [email protected]

Am 9. November 2019 organisiert der Weltkongress der Uiguren e.V. gemeinsam mit der Uigurischen Gemeinde in Europa e.V., den Uigurischen Müttern in Deutschland e.V., der Uigurischen Frauenvereinigung Arzu und der Ilham Tohti Initiative ein Kulturfest von 13:00 bis 17:00 auf dem Max-Joseph-Platz in München.

Weiterlesen →

10. Jahrestag des Urumchi Massakers

Weltkongress der Uiguren, 04.07.2019

Am 5. Juli 2019 erinnert der Weltkongress der Uiguren an die Opfer des Urumchi Massakers von 2009. Tausende von friedlichen uigurischen Demonstranten wurden zwischen dem 5. und 7. Juli 2009 von bewaffneten chinesischen Sicherheitskräften getötet, verschleppt oder verwundet. Diese brutale Niederschlagung von Protesten wurde zum Wendepunkt in der chinesischen Strategie in Ostturkestan. Die chinesische Obrigkeit setzt seitdem ausschließlich auf Gewalt und Unterdrückung von Anliegen der muslimischen Bevölkerung Ostturkestans. In den 10 Jahren, die seit dem Massaker vergangen sind, hat sich die Situation der uigurischen Minderheit weiter verschlechtert; 1-3 Millionen Uiguren werden derzeit in Internierungslagern festgehalten und die chinesische Regierung setzt alles daran, die uigurische Identität vollkommen auszulöschen.

Weiterlesen →

INTERNATIONALE KONFERENZ am 1. Oktober im Bayerischen Landtag: „Machtwechsel in China und die Auswirkungen auf die Uiguren“

Konferenz Agenda (in English)

Weiterlesen →

Nowruz –Das Frühlingsfest der Uiguren

So, 1.4.2012 / 17:00 Uhr / Black Box
Eintritt frei

Ehemals unabhängig und jetzt durch die Volksrepublik China besetzt und unterdrückt leben über 20 Millionen Uiguren in dem autonomen Gebiet Xinjiang (ehemaliges Ost-Turkestan) in Nord-West China. In München leben etwa 700 Uiguren.

Am Nowruz-Feiertag zelebriert man den Frühlingsbeginn, deshalb laden die uigurische Gemeinde in München und die Ost-Turkestanische Union in Europa e. V. herzlich zum Nowruz ein – mit uigurischen Tanz- und Gesangsauftritten wie auch mit Musik, die auf den national eigenen Instrumenten gespielt wird.

(Ost-Turkestanische Union in Europa e. V., München)

Weiterlesen →

Demonstration des WUC in München anlässlich des Internationalen Tags der Menschenrechte

Pressemitteilung – Zur sofortigen Veröffentlichung
7 Dezember 2011
Kontakt:  Weltkongress der Uiguren (www.uyghurcongress.org)
0049 (0) 89 5432 1999

Anlässlich des Internationalen Tags der Menschenrechte am 10. Dezember 2011 veranstaltet der Weltkongress der Uiguren (WUC)ab 14Uhr eine Demonstration in München. Mit der Demonstration möchte die Organisation auf die anhaltenden Menschenrechtsverletzungen in Ostturkestan aufmerksam machen.

Weiterlesen →

München: Basar der Kulturen

9. Dezember 2011 – ab 19.00 Uhr

Im EineWeltHaus, Schwanthalerstr. 80, München

Auf der Bühne:

Jugendgruppe Biederstein
Uigurische Frauengruppe
Pamuzinda

Weiterlesen →

4. INTERNATIONALE DEMONSTRATION FÜR DIE FREIHEIT UNTERDRÜCKTER VÖLKER UND MINDERHEITEN

Weiterlesen →

4. INTERNATIONALER SCHWEIGEMARSCH FÜR DIE FREIHEIT

4. Internationaler Schweigemarsch für die Freiheit unterdrückter Völker und Minderheiten
BERLIN, PARIS, ROM
Samstag, den 22. Oktober, 15 Uhr

Der Schweigemarsch soll der Forderung zur Verteidigung der Freiheit zahlreicher Völker und Minderheiten Ausdruck verleihen und denjenigen, die sich für Freiheit in der Welt einsetzen, Aufmerksamkeit verschaffen.

Die unabhängige und unparteiische Organisation für freiheitliche Kultur “Società Libera”, organisiert seit drei Jahren in Rom einen Schweigemarsch, der sich für den Schutz des Feiheitsprinzip in den Ländern wie Birma, Iran, Tibet und Uyghuro einsetzt. Angesichts der sich verschlechternden Menschenrechtssituation weltweit reicht es nicht mehr aus sich allgemein solidarisch zu bekennen oder separat und für einzelne Situationen zu demonstrieren. Daher wurde eine Demonstration organisiert, die gleichzeitig in drei europäischen Hauptstädten stattfindet.

Die unterstützenden Gremien in Rom, Paris und Berlin, bestehend aus Vertretern der interessierten Gemeinden, wollen mit dieser Iniziative alle Menschen in Europa gewinnen, sich für die Menschenrechte einzusetzen.

Es ist höchste Zeit, dass der Westen wachgerüttelt wird und sich konkret über diese Menschenrechtssituation hunderter und tausender Menschen Gedanken macht und es ist an der Zeit, dass Europa und die überstaatlichen Organisationen eine Position einnehmen zum Schutz der Minderheiten indem Sie einen Europäischen Tag für die Freiheit unterdrückter Völker und Minderheiten gründen.

Weiterlesen →

2. Jahrestag der Ereignisse vom 5. Juli 2009: 2 Jahre Straflosigkeit – Aufruf des Weltkongresses der Uiguren zur Teilnahme an Gedenk- und Protestveranstaltungen

Veranstaltungsübersicht für den 5. Juli 2011

Am 5. Juli 2011 jähren sich die Ereignisse des 5. Juli 2009 zum zweiten Mal. Auch zwei Jahre nach den Unruhen in Ürümqi, der Hauptstadt Ostturkestans, ist die genaue Zahl der Todesopfer unbekannt, da bislang keine unabhängige Untersuchung der Ereignisse unternommen wurde. Auch weigert sich die chinesische Regierung nach wie vor die Zahl der Uiguren, welche während und nach den Unruhen willkürlich verhaftet, verschleppt, verurteilt und hingerichtet wurden, zu veröffentlichen.

Weiterlesen →