Ilhams verzweifelte Suche nach ihrem verschollenen Vater

SRF, 18. Februar 2020

Unten ein Artikel von SRF , Foto KEYSTONE

Fredy Gsteiger — 15. Januar 2014, Flughafen Peking, Gepäckabgabe. An dem Tag sah Jewher Ilham ihren Vater zum letzten Mal. Die damals 18-Jährige sollte den bekannten uigurischen Ökonomen Ilham Toti in die USA begleiten, wo er eine Gastprofessur antreten wollte. Doch dann kam ein Mann in schwarzer Uniform dazwischen, der Toti abführte. Er wurde wegen «Separatismus» verurteilt.

Weiterlesen →

Eingesperrt wegen Bart und Kopftuch

tagesschau.de, 18 Februar 2020

Unten ein Artikel von tagesschau.de , Foto NDR

Christine Adelhardt, Philipp Eckstein, Stella Peters, Jan Lukas Strozyk, Benedikt Strunz — Eine Liste aus dem Inneren des chinesischen Verwaltungsapparats zeigt, dass Muslime in China für alltägliches Verhalten in ihrem privaten Lebensbereich abgestraft werden. Reportern von NDR, WDR, Deutscher Welle und “Süddeutscher Zeitung” wurde das Dokument zugespielt.

Weiterlesen →

“Alarmierende Verschlechterung”

tagesschau.de, 31.02.2020

Unten ein Artikel aus dem tagesschau.de, Foto Ozan Kose/AFP/Getty 

Ein Lagebericht des Auswärtigen Amts zeichnet ein verheerendes Bild von der Menschenrechtslage in China. Das vertrauliche Papier belegt, dass die Regierung die Situation der Minderheiten in China schon seit einiger Zeit für bedrohlich hält – in dem Bericht ist die Rede von einer “alarmierenden Verschlechterung”. Das Dokument ist auf den 22. Dezember 2019 datiert. NDRWDR, “Süddeutsche Zeitung” und “Deutsche Welle” konnten es gemeinsam einsehen.

Weiterlesen →

Solidarität mit Uiguren: Nicht länger schweigen, nicht länger zusehen

Der Standard, 30.01.2020

Unten ein Artikel aus dem Standard, Foto Getty Images/AFP/G. Baker

Im Gastkommentar rufen Bini Guttmann von der Europäischen Union Jüdischer Studierender und Mischa Ushakov von der Jüdischen Studierendenunion Deutschland auf, das “ohrenbetäubende Schweigen” bezüglich der Lage der Uiguren zu brechen.

Weiterlesen →

Menschenrechtler kritisieren China für Umgang mit Uiguren

SZ, 17.01.2020

SZ Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) hat China für die Errichtung eines Überwachungssystems scharf kritisiert. “Die Kommunistische Partei Chinas, die befürchtet, die Gewährung politischer Freiheit könnte ihre Macht gefährden, hat einen orwellschen Hightech-Überwachungsstaat und ein ausgeklügeltes Internet-Zensursystem errichtet, um öffentliche Kritik zu überwachen und zu unterdrücken”, heißt es im Jahresbericht der Organisation, der am Dienstag in New York vorgestellt wurde.

Weiterlesen →

Uiguren: US-Kongress für Sanktionen gegen China




ORF, 08.01.2020

ORF – Der US-Kongress hat Sanktionen gegen Peking wegen der Unterdrückung der muslimischen Minderheit der Uiguren in China gefordert. In einem gestern veröffentlichten Bericht warf der für China zuständige Kongressausschuss Peking Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor.

Weiterlesen →

Menschenrechts-Beauftragte zu China: “Nicht wegducken”

Landeszeitung, 20.12.2019

Marina Kormbaki/RND Deutsche Konzerne, die in China Geschäfte machen, müssten wissen, ob sie Zwangsarbeiter beschäftigen, fordert die Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung. Die SPD-Politikerin Bärbel Kofler pocht auf Sanktionen gegen Politiker und Unternehmen, die Ausbeutung dulden. Die Beteiligung des Technikkonzerns Huawei ins deutsche 5G-Netz hält Kofler für eine schlechte Idee.

Weiterlesen →

„Mindestens wirtschaftliche Sanktionen gegen China erheben“

Deutschlandfunk, 18.12.2019

Asgar Can im Gespräch mit Mario Dobovisek Asgar Can vom Weltkongress der Uiguren hat die Verleihung des Sacharow-Preises an den inhaftierten Ilham Tohti gelobt. Es sei ein starkes Zeichen, wodurch Menschenrechtsverletzungen an den Uiguren anerkannt würden. Von Deutschland forderte er wirtschaftliche Sanktionen gegenüber China.

Weiterlesen →

Menschenrechte in Xinjiang: Pekings alternative Fakten

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.12.2019

Friederike Böge – Mit einer internationalen Medienkampagne begegnet China der Kritik an der Unterdrückung der Uiguren in Xinjiang. Die Veröffentlichungen im Westen haben im Machtapparat offensichtlich Unruhe ausgelöst.

Weiterlesen →

Umerziehung der Uiguren: Wascht Gehirne, reinigt Herzen

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 05.12.2019

Adrian Zenz – In Umerziehungslagern bringt die chinesische Regierung in der Provinz Xinjiang ethnische Minderheiten auf Parteilinie – und inszeniert sich als die besseren Eltern. Die Schilderungen von Augenzeugen sind erschreckend.

Weiterlesen →