2. Jahrestag der Ereignisse vom 5. Juli 2009: 2 Jahre Straflosigkeit – Aufruf des Weltkongresses der Uiguren zur Teilnahme an Gedenk- und Protestveranstaltungen

Veranstaltungsübersicht für den 5. Juli 2011

Am 5. Juli 2011 jähren sich die Ereignisse des 5. Juli 2009 zum zweiten Mal. Auch zwei Jahre nach den Unruhen in Ürümqi, der Hauptstadt Ostturkestans, ist die genaue Zahl der Todesopfer unbekannt, da bislang keine unabhängige Untersuchung der Ereignisse unternommen wurde. Auch weigert sich die chinesische Regierung nach wie vor die Zahl der Uiguren, welche während und nach den Unruhen willkürlich verhaftet, verschleppt, verurteilt und hingerichtet wurden, zu veröffentlichen.

Der Protest am 5. Juli 2009 begann mit einer friedlichen Demonstration von Uiguren in Ürümqi, welche brutal und tödlich durch chinesische Sicherheitskräfte unterdrückt wurde. Die Uiguren protestierten gegen die Untätigkeit der chinesischen Regierung in Bezug auf einen tödlichen Angriff auf uigurische Fabrikarbeiter in Shaoguan, Provinz Guangdong, im Süden Chinas, bei dem mindestens zwei, wahrscheinlich aber ein Dutzend Uiguren umkamen. Die gewalttätige und illegale Reaktion der chinesischen Sicherheitskräfte führte dann zu ethnisch motivierter Gewalt und Ausschreitungen zwischen Uiguren und Han-Chinesen. In den folgenden Tagen wurden Hunderte von uigurischen und Han-chinesischen Zivilisten getötet. Nach Angaben der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua wurden 197 Menschen getötet, aber der WUC schätzt – basierend auf Augenzeugenberichten -, dass mehr als 1000 Menschen während der Unruhen starben.

Die Menschenrechtslage der Uiguren in Ostturkestan ist seit Jahrzehnten schlecht, und hat sich seit dem Protest und den ethnischen Unruhen in Ürümqi (Hauptstadt von Ostturkestan) im Juli 2009 sogar noch verschlechtert.

Zum zweiten Jahrestag der Tragödie des 5. Juli bitten wir Sie alle dafür Sorge zu tragen, dass die nach wie vor katastrophale Menschenrechtslage der Uiguren nicht in Vergessenheit gerät. Nehmen Sie an einer der vielen Demonstrationen teil welche am 5. Juli 2011 weltweit durch den WUC sowie durch seine Mitgliederorganisationen organisiert werden. Zeigen Sie Ihre Unterstützung für den Respekt der Menschenrechte in Ostturkestan.

USA – Washington DC

Kanada – Toronto

Türkei – Istanbul, Ankara

Deutschland – München

Norwegen – Oslo

Schweden – Stockholm

Finnland – Helsinki

Frankreich – Paris

Niederlande – Den Haag

Belgien – Brüssel

Australien – Canberra

Kasachstan – Alma Ata

Japan – Tokyo

England – London

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Herrn Dolkun Isa, Generalsekretär des WUC – Weltkongress der Uiguren über [email protected] oder +49 – (0) 89 5432 1999, Telefax: +49 – (0) 89 543 49789.

Veranstaltungsübersicht für den 5. Juli 2011